Bachblütenessenzen


 

Ähnlich wie Hahnemann mit seiner Homöopathie, untersuchte Dr. Edward Bach (* 1886 - * 1936) die Wirkung verschiedener Blumen, Büsche und Bäumen, sogar von Quellwasser auf den Menschlichen Körper.

 

Bach, ein englischer Arzt für Immunologie, Bakteriologie und Pathologie, fand durch einer Studie mit Darmbakterien heraus, dass sieben verschiedene Gruppen von Darmbakterien existieren, die zwar bei jeden Menschen vorhanden sind, jedoch bei Menschen mit chronischen Krankheiten deutlich vermehrt sind. Edward Bach forschte weiter und fand auch heraus, dass jede dieser Darmbakteriengruppen einen bestimmten Persönlichkeitstyp charakterisiert. Trotz seiner Behandlungserfolge mit Impfstoffen und Nosodenpräparaten, war Bach nicht zufrieden mit seiner Arbeit, denn ihm wurde klar, dass Krankheit eine Disharmonie zwischen Körper und Seele als Ursache hat. Er widmete sich schließlich, in jahrelanger Forschung, der Erkundung von 38 Pflanzen die in Ihrer Art der menschlichen Seele nahe kommen: Den Bachblüten.

 

 


In meiner Praxis dienen Bachblütenessenzen als ergänzende Behandlung zur homöopathischen Arzneimittellehre um den Körper mit der Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.